Die Aktienkurse an der kanadischen Börse entwickelten sich 2021 besser als hierzulande. Und: Es gibt einige gute Gründe, weshalb die Börse Kanada auch im neuen Jahr attraktive Renditechancen bieten könnte.

Gemessen am S&P/TSX Composite hat sich der kanadische Aktienmarkt im abgelaufenen Jahr mit einem sehr guten Plus entwickelt. Dass die Börse Kanada eine erfreuliche Performance aufweist, kommt natürlich nicht von ungefähr. Das Land verfügt über hohe Rohstoff-Vorkommen unterschiedlichster Couleur wie Öl, Gas, Uran, Gold, Zink, Lithium und Holz. Allesamt Rohstoffe, die in den vergangenen Monaten rund um den Globus stark nachgefragt wurden.

Zuversichtliche Wachstumsprognose

Es überrascht daher nicht wirklich, dass auch die Wirtschaft solide Zuwachsraten aufweist. So erwartet der Internationale Währungsfonds für 2021 ein Wirtschaftswachstum von 7,5 Prozent – und für das Jahr 2022 immerhin noch ein BIP-Plus von 5,4 Prozent. Auch die kanadischen Bürger blicken offenbar wieder zuversichtlicher in die Zukunft. Grund: Im Oktober legten die Einzelhandelsumsätze gegenüber dem Vormonat um 1,6 Prozent zu – und somit deutlich kräftiger als das vorab erwartete Plus in Höhe von 1,0 Prozent. Und: Laut Statistics Canada setzte sich dieser Trend auch im November fort, sollen die Einzelhandelsumsätze einer ersten Schätzung zufolge doch um 1,2 Prozent gestiegen sein.

Restriktivere Geldpolitik als ein Zeichen der Stärke

Dass die Bank of Canada Ende Oktober recht überraschend einen abrupten Stopp ihres Anleihekaufprogramms verkündete, dürfte bei dem einen oder anderen Anleger zwar keine Freudensprünge ausgelöst haben. Auf der anderen Seite kann dieser Schritt aber auch als Stärke der kanadischen Wirtschaft interpretiert werden – zumal der Ahornstaat erstmals seit vielen Jahren wieder Leistungsbilanzüberschüsse verbucht. Der Großteil der Marktteilnehmer hatte damit gerechnet, dass Kanadas Zentralbank das Anleihekaufprogramm wie im Nachbarland USA langsam auslaufen lassen würde.

Aber: Auch Kanadas Unternehmen leben nicht auf einer Insel der Glückseligen. Die Folgen der Corona-Pandemie haben selbstverständlich auch den nordamerikanischen Staat nicht verschont. Materialknappheit und unterbrochene Lieferketten sind nur zwei Entwicklungen, die auch kanadischen Unternehmen zu schaffen machte. Trotz dieser Gemengelage könnte der Aufwärtstrend an der kanadischen Börse aber auch im neuen Jahr anhalten.

Börse Kanada mit Luft nach oben

Bei weiter stabilen oder sogar steigenden Rohstoffpreisen bieten sich vor allem Aktien von kanadischen Bergbau- und Minenkonzernen als interessante Depotbeimischung an. An der Börse Kanada finden interessierte Anleger einige der größten Rohstoff- und Energiekonzerne weltweit. Aber auch Einzelhandels- und Konsumwerte könnten angesichts zuversichtlicher Verbraucher eine Überlegung wert sein. Die Schwierigkeit liegt nun vor allem darin, die aussichtsreichen Unternehmen zu identifizieren – und dies gelingt in der Regel nur mit dem entsprechenden Know-how und viel Zeit. Kurzum: Für Privatanleger ist es mehr als eine große Herausforderung, die vielversprechenden Aktien in Eigenregie aufzuspüren. Als Vermögensverwalter binden wir möglicherweise die eine oder andere Chance mit ein, gewichten diese aber mit Bedacht und mit Sicht auf die Gesamtportfoliostrategie.

Um am Gesamtmarkt zu partizipieren, bietet sich untergewichtet beispielsweise ein börsen-gehandelter Indexfonds an, denn das eine oder andere Marktbarometer setzt sich aus 90 Indexmitgliedern und den Segmenten Large- und Mid-Caps zusammen und deckt so rund 85 Prozent der Marktkapitalisierung der kanadischen Börse ab. Aber wie immer gilt es, eine ausgewogene Verwaltungsstrategie zu haben, um sich auch im kommenden Jahr erfolgreich an den Kapitalmärkten zu bewegen. Diese Aufgabe nehmen wir im kommenden Jahr nun schon seit 28 Jahren vor und freuen uns, dass wir dieses Jahr erneut mit hervorragenden Renditen, in allen unseren Vermögensverwaltungslösungen, abschließen konnten.

 

Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss.

Diesen Beitrag teilen